Segelanweisung

für die Wettfahrt klassischer Segelyachten am Freitag, 9. Juni 2017
Wettfahrtleitung: W. Horns, 0171 2723974

Eine Änderung der ursprünglichen Anweisung wurde für die "großen Yachten" der Startgruppe Kiel vorgenommen - siehe unten!

Um den Wettfahrtaufwand organisatorisch klein zu halten, erfolgen die Starts der Gruppen 1 bis 4, indem eine für die betreffende Startgruppe benannte Yacht als “Pfadfinder” an der jeweiligen Starttonne zwischen dieser und ihrem Heck ein “Tor” öffnet, durch welches die anderen Teilnehmer nach dem Startsignal, einem langen Signalton, passieren, um zu starten. Die Pfandfinder-Yachten sind u.a. an einem extra großen FKY-Stander zu erkennen.


Die Startgebiete liegen für Teilnehmer der

Gruppe 1 - in der Strander Bucht bei der Regattatonne 54° 25.699' N - 10° 11.299' E zwischen südlicher Hafeneinfahrt Schilksee und Fahrwassertonne 3.
Gestartet wird in Richtung NE. Die Startlinie wird durch die Tonne und das Heck der SY Piraya (Segelzeichen 7-1) gebildet. Start voraussichtlich genau um 21.15 Uhr.

Gruppe 2 - vor Schleimünde bei der Tonne Sperr-G 7 54° 38.903' N - 10°4.409' E.
Gestartet wird in Richtung NNE. Die Startlinie wird durch die Tonne und das Heck der SY Triton (Segelzeichen O D 57) gebildet. Start voraussichtlich genau um 23.30 Uhr.

Gruppe 3 - in der Flensburger Förde nördlich Langballigau bei der Regattatonne 54°50.253' N - 9° 39.178' E.
Gestartet wird in Richtung E. Die Startlinie wird durch die Tonne und das Heck der SY Vierendeel (Segelzeichen F GER 232) gebildet. Start voraussichtlich genau um 23:00 Uhr. Die Kardinaltonne Breitgrund Süd 54° 47.087' N - 10° 3.679' E ist anschließend backbord zu lassen.

Gruppe 4 - im Fehmarn Sund bei der Fahrwassertonne "2" (rot) 54°24.298'N - 11° 3.755' E.
Gestartet wird in Richtung NW. Die Startlinie wird durch die Tonne und das Heck der SY Mowa gebildet. Start voraussichtlich genau um 18.00 Uhr.


Für alle Start-Gruppen gilt:

Kursverlauf (siehe Ausschreibung): Avernakø bleibt an Steuerbord!

Ausnahme: Verkürzte Bahn für Teilnehmer der Gruppe 4, die unterwegs feststellen, dass sie das Zeitlimit nicht erreichen, können durch die Marstal-Rinne abkürzen. Dabei gilt die Rot-Weiße Ansteuerrungstonne von Marstal als Ziel. Die Zieldurchfahrt ist, wie unten beschrieben, ergänzt um den Vermerk 'Marstal' zu dokumentieren.

Alle Yachten müssen von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang Seitenlichter und ein Hecklicht führen. Das Tragen von Lifelines und Schwimmwesten besonders während der Nacht wird unbedingt empfohlen.

Die Ziellinie liegt im Svendborg Sund und wird gebildet durch die Linie zwischen der Hafeneinfahrt Rantzausminde – und der grünen Tonne südlich Rantzausminde (55°01.714`N - 010°33.005`E) im Svendborg Sund.

Zieldurchgang:
Jeder Schiffsführer ist verpflichtet, seine Zieldurchgangszeit selbst zu nehmen und zusätzlich ein Smartphone-Foto der südlichen (grünen) Zieltonne aufzunehmen, auf dem das Bild der Zieltonne und die Ziel-Zeit (MEZ) gespeichert ist.

Der Schiffsführer sendet das Foto sodann umgehend zusammen mit der selbst genommenen Zieldurchgangszeit per eMail an unseren Regattaauswerter (Adresse: info@fky.org), der die Ergebnisliste erstellt.

Zeitlimit:
Als Zeitlimit gilt Samstag, 10.6.2017, 16.00 Uhr. Boote, die danach noch auf der Bahn sind, werden als aufgegeben gewertet.


Für Start-Gruppe 1 gilt zusätzlich:

FÜR DIE GROßEN YACHTEN DER KIELER STARTGRUPPE TRITT EINE BAHNVERLÄNGERUNG IN KRAFT. DIESE YACHTEN SOLLEN NACH DEM START ZUNÄCHST DIE ANSTEUERUNGSTONNE MARSTAL AN BACKBORD LASSEN, UM DANN - AVERNAKÖ AN STEUERBORD LASSEND - INS ZIEL ZU SEGELN.
DIESE ÄNDERUNG BETRIFFT: ANITA, FEO, GERMANIA VI, GUDRUN, PETER VON SEESTERMÜHE, SATANITA, SENTA, SONJA, TIOGA!

Wir bitten die Skipper der genannten Yachten um sofortige Bestätigung per eMail an info@fky.org, dass Sie diese Änderung zur Kenntnis genommen haben.